An dieser Stelle fassen wir einige Erfahrungen von COMfortel DECT 900C Handsets mit dem DECT IP1040 von Auerswald zusammen.

Es wurden stets die Auerswald COMfortel DECT 900C Handsets mit den Auerswald DECT IP1040 Basen verwendet, keine Fremdgeräte. Als SIP-Server wurde der Commander 6000 eingesetzt.

Das Auerswald DECT1040 entspricht unserer Einschätzung nach grundsätzlich dem HiPath Cordless IP mit 10 lizenzierten Kanälen. Daher kann dessen Dokumentation ggf. ebenfalls herangezogen werden.

Szenario:

  • 3x DECT IP1040 Base
  • 6x COMfortel DECT 900C Handsets
  • 1x Commander 6000
  • 8x Comfortel 1500/2500 UP0 Festtelefone

IP1040 Firmware 3.33.3

  • Handover funktioniert schlecht
  • RTP-Probleme an Auerswald Commander 6000, RTP-Stream sporadisch nur in eine Richtung möglich
  • keine Übernahme des Handset-Namens aus der Basis
  • Datum/Uhrzeit des Handgeräts wird nicht automatisch gestellt, nach jedem Ausschalten ist diese zurückgesetzt
  • keine automatische Übernahme des Telefonbuchs aus dem Commander 6000
  • Verpasste Anrufe werden nicht durch Geräte-LED oder auf dem LCD signalisiert, lediglich in der Anrufliste, welche über das Menü aufrufbar ist

IP1040 Firmware 3.34.7

  • Handover funktioniert
  • keine RTP-Probleme mehr
  • Handset-Name wird aus der Basis beim Registrieren übernommen
  • Datum/Uhrzeit des Handgeräts wird automatisch beim Einschalten gestellt
  • Übernahme des Telefonbuchs aus dem Commander 6000 einmal innerhalb von 24h, Button "Telefonbuch aktualisieren" bei den DECT-Teilnehmern
  • Verpasste Anrufe werden nicht durch Geräte-LED oder auf dem LCD signalisiert, lediglich in der Anrufliste, welche über das Menü aufrufbar ist

COMfortel DECT 900C Handsets

  • Die Geräte 900C enstprechen vom Design den Swissvoice Avena/Eurit Geräten.
  • Das Telefonbuch wird 1x in 24h aus der Anlage aktualisiert. Eine Festlegung des Aktualisierungszeitpunktes ist nicht möglich. Bei der Aktualisierung des Telefonbuches via DECT "hängt" sich das Mobilteil auf, wenn es zu externen Störeinflüssen kommt
  • Verpasste Anrufe werden auf dem Gerät nicht signalisiert. Dieses Merkmal wird in der Regel von den meisten Kunden erwartet.
  • Daher empfehlen wir den Einsatz alternativer Mobilteile. Diese bieten sogar die Möglichkeit, nach Erwerb der entsprechenden Lizenz von Auerswald, direkt auf das Anlagentelefonbuch zuzugreifen, ohne störanfällige tägliche Aktualisierung eines internen Telefonbuches.

Allgemeine Erfahrungen:

Generell kommt es zu Anzeigeproblemen der Weboberfläche des IP 1040 in aktuellen Browsern wie Internet Explorer oder Firefox. Oft hilft nur das Löschen des Cache. In einer Auerswald-Schulung war sogar die Verwendung eines Firefox portable notwendig, um die Oberfläche wieder anzuzeigen. Hier besteht noch dringender Nachbesserungsbedarf seitens des Herstellers.

Synchronisation der Basen eines Multizellen-Systems via Air funktioniert unserer Erfahrung nach bei Basen, welche sich mit -65dB oder weniger sehen, schlechter als bei 1588-Sync (PTP) via Ethernet.

Bitte beachten Sie, dass diese Erfahrungen bei uns in einem spezifischen Falle gemacht wurden und daher ggf. keine Allgemeingültigkeit besitzen.

Gern stehen wir jedoch telefonisch bei weiteren Fragen zur Verfügung.