Bei allzu gründlichen Aufräumarbeiten in Verbindung mit Druckertreibern oder auch nach Deinstallationen unsauber programmierter Treiber passiert es häufig, dass der sogenannte "Virtual printer port for USB" mit den Portnamen USB001, USB002, USB003 usw. verschwindet und wieder erstellt werden muss. In diesen Fällen kann kein USB-Drucker mehr korrekt installiert werden. Wir zeigen bei diesem recht häufigen Problem, wie zumindest unter Windows XP Abhilfe geschaffen werden kann.

Der "Virtual printer port for USB" wird normalerweise bei der Installation eines USB-Druckers automatisch erstellt - leider manchmal auch nicht mehr. Schuld daran ist ein gelöschter oder fehlender Schlüssel in der Registry.

Um das Problem zu identifizieren und zu beheben, gehen Sie wie folgt vor:

  • Prüfen Sie, ob die Datei "usbmon.dll" auf Ihrem PC existiert
  • Starten Sie den Registrierungseditor
  • Gehen Sie zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\Print\Monitors
  • Suchen Sie hier den Schlüssel  "USB Monitor"
  • Sollte dieser Schlüssel nicht existieren, so legen Sie diesen an, erzeugen hier eine Zeichenfolge mit dem Namen "Driver" und weisen dieser den Wert "usbmon.dll" zu

 

 

Sie können auch eine *.reg-Datei mit folgendem Inhalt erstellen und in die Registry importieren:

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Print\Monitors\USB Monitor]
"Driver"="usbmon.dll"